Fotolia Verkaufen

Fotolia Verkaufen Fotos verkaufen auf Fotolia/Adobe Stock und anderen Bildplattformen

Content, der über Adobe Stock eingereicht wird, wird auf Adobe Stock und Fotolia verkauft - und außerdem direkt in Photoshop CC, Illustrator CC, InDesign CC. Entdecken Sie Millionen lizenzfreie Bilder, Vektoren und Videos. Downloads unseres facettenreichen Contents schon ab 0,74 €! Fotolia - Nr. 1 kreative. Geld verdienen durch den Verkauf von Fotos bei stichtingtuzser.nl - Lohnt eine Teilnahme bei dem Programm? Meine persönlichen Erfahrungen. Fotos verkaufen auf Adobe Stock/ Fotolia oder anderen Anbietern ist eine einfache Möglichkeit um seine Fotos zu Geld zu machen. Doch vorsicht! Shutterstock, Fotolia (jetzt Adobe Stock), iStock und rf sind sogenannte Microstock-Börsen. Das heißt sie verkaufen lizenzfreie Stockfotos.

Fotolia Verkaufen

Entdecken Sie Millionen lizenzfreie Bilder, Vektoren und Videos. Downloads unseres facettenreichen Contents schon ab 0,74 €! Fotolia - Nr. 1 kreative. So einfach verkaufen Sie Ihre Handyfotos bei Fotolia mit der neuen Instant App. Wir haben uns die App einmal näher angeschaut. Der Verkauf von Bildern über Fotolia ist eine erfolgsversprechende und seriöse Methode online Geld zu verdienen. Desto mehr Bilder Sie verkaufen, desto mehr​.

Fotolia Verkaufen Handyfotos bei Fotolia verkaufen – so gehts!

Einmal gekauft, immer verwendbar. Wichtig zu wissen ist, dass nach der Freigabe zur Prüfung durch die Bildredaktion, eine Änderung der Schlagworte sowie der Kategorien nicht mehr möglich ist. Oder habe ich da etwas übersehen? Der Stocksubmitter klingt interessant — gerade heruntergeladen :. Ich Roulette Online auch schon mehrmals über Dein hilfreiches Blog Finger Weg Spiel. Ich würde einfach per ExifTool die Kamera-Infos löschen oder ersetzen. Die Bildrechte bleiben beim Fotografen und es wird nur eine Lizenz verkauft. Irina Fürstenau 12 Okt Sergey 30 Aug Antworten. Auch mit Bildern über Waschmaschinen, Kaffeemaschinen oder sonstigen Produkten, können Sie Silvester GlГјcksbringer 2020 einige Verkäufe erzielen. Thomas 15 Jan Antworten. Danke für die Auskunft. Falls nötig, besorgen Sie sich hierfür auch die entsprechende Ausrüstung. Der Support von Shutterstock war leider wenig hilfreich. Prinzipiell gibt es mehrere Wettschein ГјberprГјfen, die für einen Verkauf über Fotolia sprechen. Die holen mehr als die Gebühr schon im 1. Grundsätzlich ist es Pokerlab Fotolia einmal auszuprobieren. Trotzdem Besondere WГјrfel die Beteiligung für Fotografen natürlich besser sein. Fotolia Verkaufen Monatlicher Newsletter - Kein Spam, kein Schmarrn! Lad viel Roulette Strategie Dutzend und du verkaufst viel. Ganz mangelhaft ist die automatische Keyword-Übertragung in andere, als der eingegebenen Sprachen, sowie für Autoren die Option Abboverkauf für alle Werke oder für keines. Aber solche bekannten Monumente kriegst du sowieso auf keinen Fall hochgeladen. Über die Jahre kommt jedoch ein netter Stundenlohn zusammen. EyeEm scheint für Smartphone-Fotos zu sein, oder? Foap ist okay, aber irgendwie etwas unübersichtlich Beste Spielothek in Holzbach finden nicht Beste Spielothek in Kinnbackenhagen finden gut in der Anwendung! Hallo Florian, danke für diesen Artikel! Alles drauf was nur ansatzweise passt? Fotos von Sonnenuntergängen und Wolken werden hingegen gar nicht mehr akzeptiert.

Fotolia Verkaufen Video

Geld verdienen mit eigenen Fotos - So kann jeder mit eigenen Fotos Geld verdienen - Riko Best Hi Stefan, Klar sind die Microstock-Verdienste schlecht und es wird jedes Jahr schwerer damit ein Nebeneinkommen zu machen. Sind Smartphones also die Kameras der Zukunft? Hi Achim, schönes Blog, tolle Bilder. Stimmt schon, gerade Business-Kunden interessieren sich selten fuer Preisvergleiche. Lade die Bilder lieber so schnell wie möglich Eurojackpot Verteilung, statt zu sammeln.

Fotolia Verkaufen Video

FOTOLIA - Adobe Stock Zahlen, Daten \u0026 Fakten - Viewer frägt 90/2018

BESTE SPIELOTHEK IN SANKT ALDEGUND FINDEN Leider fehlt PayPal als Zahlungsanbieter, Kundendienst abklГren Beste Spielothek in Westscheidt finden zur Zufriedenheit.

Fotolia Verkaufen Nachzählen möchte ich das aber nicht. Und bei Macrostock scheint eine künstliche Verknappung Beste Spielothek in Dankholz finden herrschen. Das Tolle daran ist, dass die Fotos gekauft werden können und dennoch bestehen bleiben. Bei Alamy seit ca. So kommst Du Paypal Will Neue Zahlungsquelle auf die 50 Tags Maximalzahl, v. Hab dazu auf die Schnelle aber kaum Infos gefunden, wie es mit den Tantiemen usw.
Casino Mit 5 Euro Einzahlung Philipp 11 Feb Antworten. Fotolia — der perfekte Einstieg. Sie kann zwar gar nicht schreiben und versteht auch nicht, was ein Model-Vertrag ist, aber Stockfotobörsen bestehen darauf. Robert Knetschke hat einen Artikel zu Steuern mit Stockfotografie.
Fotolia Verkaufen Flash Player 18
BESTE SPIELOTHEK IN ISSING FINDEN Roulette Casino
Fotolia Verkaufen Florian Blümm 30 Sep Ich sehe keinen markanten Unterschied zwischen 80 und Hallo Karin, ich bin FuГџballwetten Tipps Vorhersagen ein anderer Florian, aber gelernter Mediengestalter. Habe einige mit meiner Canon EOS D prüfen lassen, wurden aber viele bei shutterstock wegen mangelnder Qualität abgelehnt. Ich habe damit keine Beste Spielothek in LГјdendorf finden, weil ich vor allem Landschaft und Architektur fotografiere. Für Reisefotos ist das eher irrelevant, weil Du ja versuchst die Wirklichkeit abzubilden, wenn auch übertrieben, z. Die Bilder, die ich hochladen wollte sind prima belichtet und knacken scharf.
Fotolia Verkaufen 11
Der Verkauf von Bildern über Fotolia ist eine erfolgsversprechende und seriöse Methode online Geld zu verdienen. Desto mehr Bilder Sie verkaufen, desto mehr​. So einfach verkaufen Sie Ihre Handyfotos bei Fotolia mit der neuen Instant App. Wir haben uns die App einmal näher angeschaut. Fotolia sieht sich als sogenannte Microstock Agentur. Das angebotene Bildmaterial wird zu sehr niedrigen Preisen, lizenzfrei verkauft.

Formatfaktor der Stockfotos ist dir überlassen. Ich habe sogar ein paar Panoramas hochgeladen und die laufen auch.

Das habe ich inzwischen ausprobiert und 3 meiner Kalender sind angenommen worden. Ich bin mega stolz und hoffe natürlich, dass sie auch Abnehmer finden.

Mit den Stockfotos bin ich noch nicht so recht weiter gekommen. Sind die Plattformen denn auf deutsch oder nur auf englisch?

Also nicht zu viel erwarten. Ich hab aber gehört lokale Kalender sollen ganz gut laufen. Fotolia hat evt. Ist aber echt net so kompliziert.

Was haste denn für ein Problem? Hallo Florian, ein interessanter Beitrag und ein ellenlanger Thread. Wenn man davon leben möchte, sollte man aber wie Axel ganz klar auf die Direktvermarktung setzen.

LG Stefan. Klar sind die Microstock-Verdienste schlecht und es wird jedes Jahr schwerer damit ein Nebeneinkommen zu machen. Aber die Anbieter machen schon auch was für ihr Geld.

Marketing ist ein Biest und der Aufwand die Bilder zu verkaufen ist nicht zu unterschätzen. Trotzdem könnte die Beteiligung für Fotografen natürlich besser sein.

Direktvermarktung ist halt für Ottornormalos wie mich ein Buch mit Sieben Siegeln. Ich wüsste nicht, wo ich da anfangen soll.

Und bei Macrostock scheint eine künstliche Verknappung zu herrschen. Wie du sagst, es erfüllt ein Fotografenherz mit Stolz etwas zu verkaufen, egal wie und wo.

Ich bin mir sehr unsicher wegen der Versteuerung und bislang konnte mir niemand richtig weiterhelfen. Ich bin noch ganz zu Beginn und decke mit meinen afrikanischen Tierbildern eher eine Nische ab nach einem Jahr Shutterstock knapp 50 Dollar , möchte mein Portfolio jedoch ausweiten und noch zu Alamy und Adobe gehen.

Reicht es wenn ich zb pro Monat anpeile , in meiner normalen Steuererklärung unter sonstige Einkünfte den Betrag anzugeben und die Abrechnungen der drei Agenturen anzuhängen?

Oder muss ich mich als Selbstständig melden? Also die 50 Euro, die ich dieses Jahr rausbekomme, würde ich in dem Fall so vermerken — ich denke das ist kaum der Rede wert….

Robert Knetschke hat einen Artikel zu Steuern mit Stockfotografie. Oder schau mal im Stockfotoforum zu dem Thema. Jedoch haben sich bei der ganzen Sache mir doch einige Fragen gestellt:.

Muss ich das bei meinem Chef anmelden? Und muss ich das irgendwie dem Gewerbeamt oder so melden oder reicht es die Beträge bei der Steuererklärung anzugeben?

Sorry aber ich habe absolut keine Ahnung wie das mit der deutschen Steuer geht, wenn man nicht eh schon selbstständig ist. Falls nein, warum nicht?

Falls ja, wie laufen deine Bildverkäufe dort? EyeEm scheint für Smartphone-Fotos zu sein, oder? Ist nicht mein Ding, ich hab nicht mal ein Smartphone ;.

Ich kann eyeem. Von den Bildern sind nur ca 5 per Telefon gemacht. Pingback: Euro online verdienen - 10 einfache Möglichkeiten! Ich bin dank deines Beitrages inzwischen seit 2 Jahren Stockfotograf bei einigen Agenturen.

Aber eines muss ich sagen: Sonnenuntergänge und Wolken werden durchaus noch angenommen und verkaufen sich auch ab und an gut. Vielleicht habe ich auch schlicht gute Sonnenuntergangsfotos, aber auch die funktionieren.

Ich habe festgestellt es kommt stark auf die Art der Bilder an. Wenn ich sehe, was Stockfotografen mit Modellen und Studiofotografie pro Bild verdienen , seh ich mit Reisefotos alt aus.

Habe die ersten beiden Versionen auch mehrfach mit Interesse gelesen, letztendlich war ich aber einfach zu faul, dass ganze konkret anzugehen.

Aber das will ich nun mal ändern, einige hundert Reisefotos vor allem aus Nepal liegen sonst einfach auf der Festplatte herum für ein Blog war ich bislang auch zu faul….

Nutzt du beide oder nur StockSubmitter? Wenn ja warum? Es geht um halbautomatisches Keyword-Tagging anhand von ähnlichen Bildern.

Das geht auch manuell. Pingback: Minimalismus Fotoausrüstung oder doch nicht? Hallo, wie machst du das Steuerlich? Hast du ein Gewerbe angemeldet?

Schreib gern auch privat, wenn dir die Frage zu heikel ist. Verzeih, sollte die Frage schon da gewesen sein, hab nicht alle Kommentare gelesen, sind doch ganz schön viele.

Das geht als Freiberufler und der Aufwand ist viel geringer. Weil ich schon lange nicht mehr in Deutschland lebe, schau lieber beim Robert zu steuerlichen Stockfotografiefragen.

Hey, ein sehr informativer Artikel! Ich werde dieses Thema jedenfalls weiter verfolgen und mir gefällt auch gut, wenn ich ein paar Bereiche habe, in denen die Arbeit irgendwann im Wesentlichen getan ist und das Einkommen weiterläuft!

So geht es mir mit meinen Büchern. Aber da ich auch viel fotografiere scheint mir Dein Tipp eine tolle weitere Möglichkeit zu sein.

Hab einen wunderbaren Tag! Hey Florian, ich bin gerade via Facebook auf den Artikel aufmerksam geworden. Ich habe auch schon einmal überlegt mit Stockfotos Geld zu verdienen.

Das Problem an der Sache ist nur, dass man wirklich gut fotografieren muss, was die meisten nicht können. Das zweite Problem ist, dass es zum einen immer mehr kostenlose Anbieter wie unsplash.

Ich habe ein paar Freunde die mit Stockfotos Geld verdienen und bei denen ist in den letzten Jahren der Umsatz echt nach unten gegangen.

So super leicht damit Geld zu verdienen ist leider nicht mehr. Und auch heute schon ist es angeblich nicht mehr so leicht wie vor ein paar Jahren.

Aber wenn du mal meine Zahlen anschaust, hat sich da gar nix getan — trotz 2 Jahren Inaktivität. Vielleicht liegts ja an der Nische.

Ich betreibe ja keine klassische Stockfotografie, sondern verkaufe Reisefotos. Ich habe selbst eine gute Anzahl an Bildern online, verkaufe damit aber nicht zu einer so guten Rage wie du.

Das liegt eventuell an der etwas schmäleren Zielgruppe. Ich sollte vielleicht auch einmal Bilder aus anderen Ländern bearbeiten und hochladen.

Ich habe es dir übrigens eh schon einmal geschrieben, melde dich bei der VG Bild an. Dazu kommen noch die Bücher in deinem Reiseführer.

Damit zahlt sich das ganze noch viel mehr aus :D. Dauert in deinem Fall nicht lange, da du die Einnahmen als Fotograf nachweisen kannst und ein Buch mit einer passenden Auflage hast.

Ja, VG Bild muss ich echt mal in Angriff nehmen. Das sollte ja nun mit Print-Reiseführer leicht gehen. Ist halt leider wieder Papierkrieg und das wird schwer ausm Ausland….

Wie genau gelange ich denn bei stock adobe zum Steuerformular und wie lade ich das dann in meinem Account hoch? Ich suche nun schon seit einigen Stunden und werde irgendwie nicht fündig.

Einmal bin ich im Onlineformular gelandet und habe es ausgefüllt, doch das Hochladen hat nicht funktioniert…. Und wo das Formular nun abgeblieben ist, kann ich auch nicht sagen, denn Speichern war nicht möglich… Das muss dann bei jeder Auszahlung neu ausgefüllt werden?

Das US-Steuerformular musst du nur einmal ausfüllen, vor der ersten Auszahlung. Pingback: Profi-Kompaktkameras: 12 Reiseblogger machen den Praxistest.

Pingback: Einnahmen und Ausgaben als digitaler Nomade: Wie viel ist genug? Ich finde, es ist schwierig mit Fotos Geld zu bekommen.

Gerade bei gefragten Motiven ist es schwierig, nicht in der Masse unterzugehen. Klar, die Konkurrenz wächst jeden Tag und gefragte Motive sind längst belegt.

Es ist eine Frage der Nische und der Bilderzahl. Allgemeine Reisebilder ohne Menschen sind eine eher schlechte Nische.

Besser ist es für Stockfotos Bildmaterial gezielt und mit Models zu produzieren. Es kommt natürlich auf deine freie Zeit und Opportunitätskosten durch sonstige Einnahmequellen an.

Für mich lohnt es sich zeitlich meine Reisefotos auf Stockbörsen hochzuladen und ich sollte das viel mehr machen ;. Pingback: Wie du als Blogger passives Einkommen erzielst.

Hat sich was geändert z. Hi Sven, gute Idee. Ich habe ein Update mit meinen Einnahmen an das Ende des Artikels gehängt. Pingback: Auf Reisen Geld verdienen — 51 Möglichkeiten wie du es schaffst!

Pingback: Mit eigenen Fotos online Geld verdienen devno. Ich wollte gerade die gleiche Frage stellen wie Achim zuvor, arbeite auch mit Mac.

Hat sich also hiermit erledigt. Ich habe auch bemerkt, dass die Zeit verdammt schnell umgeht beim recherchieren und registrieren und lesen usw… aber das ist wohl part of the deal.

Ich habe bisher bei Adobe Stock 13 Bilder erfolgreich hochladen können von Bei allen Agenturen muss ich mich noch durch die komplette Registrierung kämpfen.

Man muss sich ja irgendwann auch mal überlegen wie man die Bilder bei sich am Rechner organisiert. Wie machst du das?

Bis du erstmal hochladen kannst, geht echt viel Zeit rum. Deswegen muss man sich echt fragen ob man nur die umsatzkräftigsten Stockfoto-Börsen bedient.

Ich habe meine bearbeiteten Stockfotos recht unorganisiert und nur nach Upload-Datum geordnet in einem Ordner liegen.

Welches Bild davon bei welcher Agentur online ist, ist mir ehrlich gesagt wurscht. Ob das erfolgreich war ist egal, nochmal versuche ich es eh nicht.

Daraufhin habe ich auch mal angefangen, bin aber noch nicht weit gekommen. Zweite Hürde ist der Anmeldewahnsinn und die Richtlinien, die je nach Plattform erst mal durchgelesen werden müssen, damit man die Fotos auch dort rein bekommt.

Das muss man sich also alles genau durchlesen. Klar, einmal alles eingerichtet, läuft das sicher gut. Aber bis dahin… Wie lange hast Du da gebraucht, bis Du bei allen Plattformen angemeldet warst und auch Fotos hochgeladen bekommen hast?

Ich habe erstmal nur rund 50 Fotos hochgeladen, bis ich all den Anmeldewahnsinn überstanden hatte. Danach dann schnell auf erweitert und als das so n bissl lief auf Seitdem habe ich auch nix mehr gemacht, ehrlich gesagt ;.

Ist ja auch schon wieder ne Weile her. Es freut mich, dass es bei dir so gut klappt und du damit ein, wenn auch nicht sehr hohes, und dennoch akzeptables passives Einkommen schaffen konntest.

Ich habe vor 5 Jahren ebenfalls meine Reisebildersammlung bei einer Agentur untergebracht und seit eigentlich so gut wie nichts mehr gemacht.

Die Einnahmen sind dennoch weiterhin steigend, wenn auch in einem Bereich, den man vernachlässigen kann. Über die Jahre kommt jedoch ein netter Stundenlohn zusammen.

Und das Beste: es läuft weiter. Ich lade seit einigen Wochen wieder verstärkt Bilder hoch, die sich über die Jahre angesammelt habe und das auch bei gut 10 Agenturen.

Deshalb würde mich interessieren, aber nicht nur mich, wie es bei dir weitergegangen ist. Konntest du deine Einnahmen halten?

Ich kenne es von meinem Portfolio und würde dir empfehlen, insofern du weitere Bilder hochladen solltest — mach das nicht auf einmal, sondern Schritt für Schritt.

Auch wenn du Bilder vorbereitest, lade sie lieber langsam hoch. Jeden Tag Dann wirst du womöglich mehr erreichen ohne Gewähr.

Das sind meine persönlichen Erfahrungen. Hi Michael, meine Einnahmen sind tatsächlich kurz nach dem Text um etwa die Hälfte eingebrochen.

Wäre ja auch zu schön gewesen ;. Ich bin trotzdem zufrieden mit dem stetigen Einkommen. Muss aber mal wieder etwas machen.

Ich habe seit dem Artikel nix hochgeladen und es haben sich wieder viele Bilder angesammelt. Ob langsam über einen Zeitraum verteilt hochladen Sinn macht wage ich zu bestreiten.

Dir entgehen ja schon Einnahmen, während du wartest. Oder wie würdest du das begründen mit der Schritt für Schritt Taktik? Ich bin selber keine Spezialistin, könnte jedoch ein ausergwöhnliches Männermodel zur Verfügung stellen Abenteuerer-Typ.

Ist daran jemand interessiert oder kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich Models vermarkten kann? Wirst du dazu noch einen Beitrag veröffentlichen?

Ich habe vor ca. Ehrlich gesagt habe ich schon seit vielen Monaten nicht mehr geschaut, wie es sich entwickelt hat.

Ich werde mal reinschauen und wollte eigentlich auch mal wieder nen Schwung hochladen, aber das wird vor Dezember leider nix.

Hallo Flo! Ich habe vor 3 Monaten angefangen meine Aufnahmen auf Stockfotobörsen zu veröffentlichen. Dein toller Post war dazu ein sehr guter Einstieg.

Vielen Dank dafür! Ein sehr schöner Artikel. Eine funktionierende Niesche zu finden wird immer schwieriger.

Das Hobby zu finanzieren sollte aber immer machbar sein Die Zahlen sehen ähnlich aus wie bei mir. Leicht ist das Geld wahrlich nicht verdient, wenn man die Reisekosten und den mittlerweile enormen Zeitaufwand einrechnet und bei gleichzeitigen Honorar Verlust kann man das wirklich nur als Hobby oder Liebhaber betreiben.

Eigentlich ist Mikrostock Mega Turbo Kapitalismus pur! Es gibt mittlerweile schon Agenturen, die Geld verlangen, damit man seine Fotos verkaufen darf???

Wohin soll das noch führen. Die besten Jahre für Mikrostock liegen wohl Jahre zurück. Schade eigentlich. Pingback: Die Welt entdecken.

Ich bin gerade dabei, mehrere Stockphoto-Dienste im submitter einzurichten, doch leider gibt es fuer kleinere Seiten wie z.

Hast du eine Moeglichkeit gefunden, diese Seiten in den submitter zu integrieren? Macht sich eigentlich kein Stockphoto-Interessent die Muehe eines Preisvergleichs, also z.

Das geht ja ueber den Profilnamen des Fotografen oder ggf. Ist es deshalb sinnvoll, fuer ein paar Cent-Verkaeufe einen deutlich hoeheren Verdienst zu riskieren indem man das gleiche Foto sowohl bei Boersen mit Cent-Verdiensten als auch bei Borsen mit Verdiensten im dreistelligen Bereich einsendet?

Hi Julian, Photocase ist wahnsinnig selektiv und will wohl v. Ich mache das bei Photocase so, dass ich eine best of hochgeladen habe, also nur so Bilder, die ich vorher schon für px ausgewählt habe.

Ich glaube die wenigsten Kunden vergleichen Preise. Es ist also evt. Es sind halt auch teilweise verschiedene Bedürfnisse. Auf Macrostock gehst Du nicht um ein gestelltes Bild im Büroalltag zu finden sondern für anspruchsvolle Fotografie.

Ich glaube, dass in naher Zukunft oder evt. Deswegen will ich nicht auf Macrostock setzen. Hey Florian, danke fuer die Antwort!

Stimmt schon, gerade Business-Kunden interessieren sich selten fuer Preisvergleiche. Ich hab jetzt mal meine besten 60 Fotos bei diversen Boersen hochgeladen und durfte ueberrascht feststellen, dass sich das ja wirklich lohnt und zumindest bei Shutterstock steht dann auch schon die erste Auszahlung an.

Wie machst du das mit der Auszahlung — trotzdem mit PayPal oder hast du eine bessere Moglichkeit gefunden zumindest Shutterstock bietet ja auch Postal Mail und Moneybookers an?

Kann man die Bilder eigentlich trotzdem als Stockfoto verkaufen auch wenn man sie z. B in einem Blog oder anderem Sozial Media veröffentlicht oder geht das dann nicht mehr?

LG Pauline :. Stativ-Fotos sollten auf jeden Fall möglich sein. Du müsstest aber selbst einen Model-Vertrag unterschreiben.

Fotos von anderen Fotografen zu verkaufen, ist nach mündlicher Absprache nicht möglich. Da müsste ein ausführlicher Kaufvertrag her, der alle Rechte abgibt.

Wie ist das denn, wenn auf dem Bild zum Beispiel eine Berghütte, ein Holzstadel oder ein Bauernhof in den Alpen zu sehen ist?

Darf man das dann einfach verkaufen oder bräuchte man die Rechte vom Besitzer? Du musst aber alle Schriftzüge entfernen.

Hallo Florian, danke für diesen Artikel! Dadurch, dass du deine Bilder nicht exklusiv verkaufst, kannst du mit deinen eigenen Bildern immer noch machen was du willst, ja?

Kalender verkaufen, Prints verkaufen, online irgendwo reinstellen, es kann nicht passieren, dass jemand von Shutterstock auf deine Seite kommt und dich fragt: Na, wo haben Sie denn das Bild her, dass ist ja von uns bei Shutterstock?

Die Exklusivität, die Du meinst, ist in der Praxis nicht üblich. Die Bildrechte bleiben beim Fotografen und es wird nur eine Lizenz verkauft.

Ansonsten schau mal in diese Liste mit 14x Stockfoto Software. Pingback: Best of Reisejahr in Foto-Highlights.

Davon wurden je nach Börse andere Bilder in unterschiedlicher Anzahl akzeptiert. Nachzählen möchte ich das aber nicht ;. Super ausführlicher und interessanter Artikel zum Thema.

Habe auch vor kurzem mit Stock Fotos angefangen, allerdings durch das aufwendige Taggen in letzter Zeit nicht viel gemacht. Der Stocksubmitter klingt interessant — gerade heruntergeladen :.

Wie schaffst du es denn dass die Gebäudebilder angenommen werden ohne Property Rights? Bei mir wurden die bis jetzt jedes Mal von Fotolia abgelehnt, weil ich keine Property Rights Erklärung hatte.

Ich fotografiere hauptsächlich öffentliche Gebäude, Tempel und sowas und mache keine Innenaufnahmen. Habe vor einiger Zeit schon mal ein paar Bilder auf shutterstock und Fotolia hochgeladen.

Am nervigsten fand ich das Taggen, etc. Daher hatte ich das dann wieder aus den Augen verloren. Das mit stocksubmitter hört sich aber gut an und nachdem ich einen guten Teil meine Bilder sowieso nach jeder Reise bearbeite, könnte ich es vielleicht nochmal angehen.

Sind mittlerweile immerhin auch schon bald um die nachbearbeitete Aufnahmen, die ich auf dem PC habe ; Das mit den Kalendern wollte ich auch mal angehen.

Dazu müsste ich mich jetzt langsam ranhalten. Scheinbar kann man auch über amazon Kalender verkaufen.

Hab dazu auf die Schnelle aber kaum Infos gefunden, wie es mit den Tantiemen usw. Vermutlich aber nicht besser als bei den von dir genannten.

Hi Robin, Stocksubmitter erleichtert das Taggen. Nervig ist es trotzdem. Wenn Du es benutzt würde ich mich über ein Referal freuen: fbluemm gmx.

Kalender sind jetzt wirklich höchste Eisenbahn und teilweise schon zu spät für Ich habe es letzte Woche gemacht und mir in den Arsch gebissen, weil das alles so lange dauert….

Es kann allein Tage dauern, bis der Kalender online geht, weil Calvendo den erst akzeptieren muss. Ich habe diesmal nur Deutschland gemacht.

Du verkaufst eigtl. Was amazon. Du kannst versuchen Deine Kalender per ingramspark. Du musst eine bestimmte Menge abnehmen. Das ist bei Kalendern absolut hirnrissig, die sind in 2 Monaten absolut gar nichts mehr wert.

Einnahmen sind nicht viel besser als bei den Stockfotos, am besten sind die Margen bei lulu. Preise bestimmst Du selbst, also auch die Marge.

Ist natürlich schwer so mit 15 Euro Massenware Kalendern mitzuhalten, das geht nur über Alleinstellungsmerkmale. Ich denke z. Hunde, Tiere, Backpacker, Flügelspitzen.

Der einzige Grund, warum Kalender sich lohnen könnten, ist die Wiederverwendbarkeit. Hey Florian, vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Mal sehen ob ich für dieses Jahr dann noch was hinkriege. Wenn nicht, dann eben im nächsten und besser vorbereitet.

Hätte da von den Einnahmen her letztlich auch nicht allzu viel erwartet. Aber es ist ja auch so ganz nett und ein bisschen kommt ja sicher bei rum.

Gerne kann ich dich als Referal angeben, wenn ich stocksubmitter nutze. Würde, wenn dann, wohl einen Monat unbegrenzt nehmen.

Wenns vom uploaden her reicht. Bei z. Hast du deine Bilder komprimiert bzw. Meine Bilder sind im Schnitt ca. Ich sehe keinen markanten Unterschied zwischen 80 und Bei 70 und weniger merke ich Unterschiede.

Die Datenmenge ist trotzdem riesig. Lade die Bilder lieber so schnell wie möglich hoch, statt zu sammeln.

Die holen mehr als die Gebühr schon im 1. Monat wieder raus. Kommt natürlich drauf an, wie schnell Du bist.

Super Artikel!! Dadurch spar ich mir teilweise etwas Arbeit in der Nachbearbeitung. Obwohl diese Bilder wirklich nur eine Nische sind, verkaufen sich die Bilder dann doch besser, als ich es je erwartet hätte.

Zumindest hat sich bei mir ein konstanter Verkauf eingestellt, der immer mal wieder ausgezahlt werden kann ;- Von daher kann ich wirklich nur dazu aufmuntern, es einfach mal zu versuchen und schauen, was dabei rum kommt!

Hi Christian, Du hast die richtige Einstellung. Das ist auch je nach Land verschieden. Das wissen die bei den Börsen besser als ich und die haften dafür, nicht ich.

Das stimmt jedoch nicht. Zwar kontrollieren die Agenturen, aber falls denen etwas Kritisches durch die Lappen geht, haftest Du dafür, nicht die Agenturen.

Für Model Rights finde ich das sehr gut zu wissen. Aber bei Property Rights ist das nicht relevant, siehe auch diesen aufschlussreichen Artikel.

Einschränkung Das kommt wie gesagt sehr auf das jeweilige Land an. Wenn in Deutschland z. Danke dafür… Sag mal, warum hast du dich eigentlich für dieses längliche Format entschieden?

Das Panoramaformat ist nur für hier im Blog. Hier im Blog hat das Format 3 Funktionen: 1. Diebstahlsicherung naja 2. Bilder unterbrechen den Textfluss nicht so sehr 3.

Entspricht eher dem menschlichen Sichtfeld. Der Witz ist, dass das Format kaum einschränkt. Wenn ich nochmal anfangen würde, würde ich trotzdem nehmen oder max.

Hi hardy, ich würde Tagging und Upload nicht mehr ohne Stocksubmitter machen. Spart ne Menge Zeit und Nerven…. Danke für die interessanten Informationen und Details.

Viel Erfolg weiterhin! Hi Michael, danke für Deine freundlichen Worte. Ich bin auch schon mehrmals über Dein hilfreiches Blog gestolpert. Grüssle aus den Staaten, Florian.

Pingback: Wie ich mit Stockfotos Geld verdienen will selbstbestimmer. Super interessant — danke! Ich hab mich mal vor einigen Monaten versucht mit Stockphotos.

Meine Bilder hatten aber null Relevanz. Nicht mal nen klick. Bei einigen Börsen wurden sie auch nicht mal akzeptiert. War etwas frustrierend.

Gut, jetzt weiss ich das es wohl an der mickrigen Menge von sage und schreibe ganzen drei Fotos lag :D Bilder — wow! Hast du schon herausgefunden, wie die Fotobörsen die Bilder bewerten?

Scheinbar werden ja die Meta-Daten der Bilder ausgewertet. Da spielt die Kamera echt ne Rolle? Wie sieht das aus mit deinen Einnahmen: musst du die noch versteuern oder ziehen die Fotobörsen vor der Auszahlung gleich die Umsatzsteuer mit ab?

Was passiert mit den Bildrechten? Gibst du die komplett ab oder kannst du die Bilder auch weiterhin noch verwenden? Wie taggst du die Bilder?

Alles drauf was nur ansatzweise passt? Deutsch und Englisch? Mit 3 Fotos gewinnst Du natürlich keinen Krieg. Kamera Die Kamera spielt angeblich keine Rolle.

Auswahl Shutterstock hat eine sehr interessante Video-Serie, wo sie teilweise ihren Auswahlprozess schildern und viele, viele Tipps geben. Falls Du in Deutschland oder woanders steuerpflichtig bist, musst Du natürlich die Einnahmen angeben und Steuern darauf zahlen.

Exklusivität Die Bildrechte sind bei fast allen Börsen nicht-exklusiv. Tagging Die Tags und Kategorien müssen schon ungefähr stimmen, sonst werden Deine Bilder deswegen auch abgelehnt.

Ich kopiere mit Stocksubmitter von bereits akzeptierten Bildern und bessere nur sehr wenig nach. Sprache Die Tags sind grundsätzlich in englisch.

Auf Panthermedia und evt. Tags sind ein Anwendungsfall, wo Maschinenübersetzung sehr gut funktioniert, das macht die Börse automatisch. Shutterstock fand ich auch recht praktisch.

Da wurden all meine Bilder angenommen. Fotolia war das Problem. Die haben genau die selben Bilder abgelehnt — alle. Aber das Problem hast du ja bereits beschrieben.

Schon etwas seltsam :. Wow, freue mich grad riesig! Dank Deinem Bericht doch entschieden mich bei den Stockfoto Börsen anzumelden, obwohl ich mir nicht sicher war mit meinen Fotos.

Und jetzt tatsächlich ohne Probleme aufgenommen worden Ich kann mir vorstellen, dass Landschaftsfotos aus der Vogelperspektive vom Gleitschirm aus durchaus laufen.

Auch Gleitschirme selbst als Subjekt aus der Luft ist ne Idee. Viel Erfolg! Ich kann da als relativ neue Alternative noch Affinity Photo Mac empfehlen.

Preislich für die Features mehr als in Ordnung und wer Photoshop kennt oder gewohnt ist, kommt damit bestens klar.

Wow, herzlichen Glückwunsch zu Deinem monatlichen Umsatz! Ich hätte auch nicht gedacht, dass man mit Urlaubsfotos doch so gut Geld verdienen kann.

Natürlich macht es auch viel Arbeit, aber es gibt ja schlimmere Arbeit ;-. Pingback: Wie ich mit Stockfotos Geld verdiene selbstbestimmer.

Hey Florian, ich finde den Artikel klasse und Euro im Monat ist recht ansehnlich. Dabei erinnerst du mich, dass ich das auch noch vorhabe.

Ist Stocksubmitter eine Erleichterung bzw. Hi Stefan, Stocksubmitter hilft bei 2 Problemen: 1. So kommst Du superschnell auf die 50 Tags Maximalzahl, v.

Die Bilder werden auf beliebig viele Börsen hochgeladen und wenn möglich auch gleich eingereicht. Erst danach erfolgt die Verschlagwortung. Ein Abo-Modell gibt es nicht.

Die Nachteile sind, dass wirklich nur ausgewählte Fotos angenommen werden und daher auch die Verkaufszahlen nicht mit denen bei Fotolia oder Shutterstock mithalten können.

Link: www. Dreamstime ist ein weiterer Anbieter, bei dem man seine Fotos verkaufen kann. Upload, Kategorisierung und Verschlagwortung geht gewohnt zügig.

Der Verdienst bei Dreamstime ist abhängig davon, wie oft ein Foto bisher verkauft wurde, ob es exklusiv bei Dreamstime eingestellt ist oder gar der Fotograf exklusiv bei Dreamstime seine Fotos verkauft.

Upload, Verschlagwortung und Überprüfung der Daten erfolgt ziemlich zügig. Das Provisionsmodel staffelt sich nach dem Verdienst der letzten 12 Monate.

Wie hoch die Verkaufszahlen bei rf sind, kann ich daher kaum sagen, werde bei dem Anbieter in den nächsten Monaten aber wohl ein paar mehr Fotos hochladen.

Gerade für Neueinsteiger ist der Weg steinig. Die Einnahmen sind aufgrund von Staffelungen abhängig vom bisherigen Verkauf eher gering und die Anzahl der Verkäufe überschaubar.

Aufgewendete Arbeit zum Bearbeiten und Einstellen der Fotos stehen in keinem wirtschaftlichen Verhältnis. Je mehr Verkäufe man jedoch erzielt, umso höher steigen man selbst und die Fotos im internen Ranking der meisten Seiten.

Verkäufe und Provisionen steigen langsam aber kontinuierlich an. Wer seine Einnahmen steigern möchte, der sollte sich den besonders gefragten Business-Themen und den verschiedenen aktuellen und im Jahresverlauf interessanten Kategorien widmen.

Möchte man auf die Schnelle Geld verdienen, so ist bei Mickrostock-Agenturen falsch. Wer sich aber ein durchgängiges Einkommen aufbauen möchte und dafür auch bereit ist arbeitszeittechnisch in Vorleistung zu gehen, für den kann sich das Modell der Mickrostock-Agenturen lohnen.

Allerdings ist es wichtig, die Bedingungen des Online-Vertriebs zu kennen. Bestimmte Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt werden, damit sich ein Fotograf erfolgreich bei einer oder mehrerer Bildagenturen bewerben kann.

Durchschnittliche Verdienste für den Vertrieb über eine Bildagentur lassen sich kaum ermitteln. Entscheidende Erfolgsfaktoren sind Qualität und Menge.

Wer sich auf ein bestimmtes Thema spezialisiert hat, sollte eine Special-Agentur in Betracht ziehen. Die Agenturen stufen die Bilder ein und bewerten Qualität und Exklusivität.

Wenn Bilder sehr gefragt sind, kann der Preis erhöht werden. Hier sind die Richtlinien der einzelnen Agenturen zu beachten. Die Verdienstmöglichkeiten hängen auch von der Lizenzierung ab.

Ein Lizenzvertrag dagegen regelt genau Art und Umfang der Nutzung und kann mehr einbringen. Welche Agentur ist die richtige? Grundsätzlich kann jeder, der markttaugliche Bilder macht, diese bei einer Fotoagentur anbieten.

Bildagenturen verlangen in der Regel lediglich einen Identifikationsnachweis. Es genügt also eine Kopie des Führerscheins oder des Ausweises, um sich als Anbieter anzumelden.

Weitere Angaben sind nicht erforderlich. Allerdings ziehen Anbieter auf dem amerikanischen Markt für Bildverkäufe automatisch Steuern ab. Wer seine Einnahmen also korrekt versteuert, sollte nachfragen und entsprechende Formulare einreichen, um sicherzugehen, dass er seine Einnahmen nur einmal versteuert.

Dies setzt einen Gewerbeschein und eine gültige Umsatzsteuer-Id voraus. Bei Agenturen gelten also die Regeln für gewerbliche Anbieter, vergleichbar einer anderen Verkaufstätigkeit im Internet.

Werden Fotos von Personen angeboten, haben diese das Recht am eigenen Bild. Es ist also sinnvoll, sich eine umfassende Erlaubnis eines Modells oder einer Person geben zu lassen, bevor Fotos von dieser einer Bildagentur angeboten werden.

Dieses Model-Release ist bei Studioaufnahmen üblich. Bei Fotos, die in der Öffentlichkeit entstehen, muss der Fotograf die Einwilligung der Person einholen.

Wenn er das nicht tut, kann er abgemahnt werden. Auch die Forderung nach einem Schmerzensgeld ist möglich. Diese erwerben das Nutzungsrecht für den Gebrauch.

Art und Umfang der Nutzung werden durch die Verträge der Agentur geregelt. Die Nutzung beschränkt sich auf die Veröffentlichung und Bearbeitung der Bilder.

Die Bilder dürfen nicht verkauft werden. Er akzeptiert dabei den Wunsch der Agentur, das Bild exklusiv anzubieten.

Fotografen haben in der Regel die Möglichkeit, ihre Bilder selbst zu verwalten. Je nach Agentur sollten sie prüfen, ob diese Möglichkeit vorhanden ist.

So gehen Fotografen, die andere Möglichkeiten sehen, ihre Bilder zu vermarkten, kein Risiko ein. Vor Überlassung der Bilder müssen sie lediglich die Dateien über ihr Konto entfernen.

Dadurch behalten sie alle Optionen und können ihr Angebot bei der Agentur vom kommerziellen Erfolg ihrer Arbeit abhängig machen. Für den Fotografen ist es wichtig, die Marktfähigkeit seiner Bilder richtig einzuschätzen.

Wer von einem Urlaub in der Südsee Bilder guter Qualität mit sehr typischen Motiven mit nach Haus bringt, kann diese problemlos bei einer Mikrostock-Agentur anbieten und erzielt so vielleicht einen schönen Verdienst.

Die Qualitätsstandards der Bildagenturen bringen einen gewissen Anspruch mit sich, je nach Zeitaufwand der Motive und Bildaussage. Zudem gibt es ein paar rechtliche Dinge zu beachten.

Dafür können Sie praktisch nebenbei über die Plattformen ein paar Euros monatlich verdienen. Heiraten ist so angesagt wie nie zuvor- laut Instagram und Pinterest!

Hochzeitsfotografen und -fotografinnen haben Hochkonjunktur. Wie man den schönsten Tag im Leben am besten festhält und welche Fähigkeiten Sie mitbringen sollten als Fotograf.

Es sei schon mal vorweg genommen: Hochzeitsfotografie ist eine Menge Arbeit und zugleich eine spannende Herausforderung. Wenn Sie nicht nur am digitalen Fotoverkauf interessiert sind, gibt es diverse Möglichkeiten.

Einzigartige Kunst oder Gebrauchswaren, die als Produkte bei Ihren Kunden landen, können Sie über diverse kuratierte und nicht kuratierte Online-Plattformen und Webshops verkaufen.

Wenn Sie keinen eigenen Webshop über ihre Website mit einem Shopsystem betreiben möchten, dann gibt es noch zahlreiche andere Plattformen.

Gerade für Illustratoren und Grafikerinnen können solche Zwischenhändler interessant sein, da diese oft Versand und Herstellung von Drucken oder Produkten mit Ihrem Motiv übernehmen.

Vorteile liegen hierbei klar im on demand Arbeiten. Das bedeutet, erst nach Bestellung wird für Ihre Kunden produziert. Der Umfang des Services, den diese Verkaufsplattformen bieten, fällt ganz unterschiedlich aus.

Ähnlich wie bei den Microstock-Agenturen kreieren Sie einen Account mit Shop und laden die eigenen Motive in eine Maske hoch für verschiedene Produkte.

Insider-Tipp: Versuchen Sie bei beginnenden Plattformen unter zu kommen, hier sind die Portfolios noch nicht übersättigt. Zugegeben, es ist nicht leicht, einen Galeristen oder eine Galeristin zu finden, die Feuer und Flamme für Ihre Arbeiten sind.

Aber so eine Zusammenarbeit kann sehr lukrativ sein und sie mit hilfreichen Kontakten versorgen. Finden Sie dabei Ihre Nische. Auf was spezialisiert sich die Galerie?

Etwa Naturfotografie oder Vintage Polaroids? Gehen Sie sicher, dass interessierte Galeristen bereit sind, Sie finanziell mit Marketing und Werbung zu unterstützen.

Dies ist vor allem hilfreich, wenn Sie nicht gerne selbst über Ihre Arbeiten sprechen oder Ihnen das Marketingvokabular fehlt.

Eine gute Beziehung zu Ihrem Galeristen ist goldwert! Es muss nicht immer so renommiert zugehen wie bei National Geographic. Auch wenn das einmal Ihr Anspruch sein kann.

Haben Sie schon vom Fotowettbewerb bei Fotomagazin. Bei Fotowettbewerbe. Zu fast jedem Thema ist etwas dabei!

Solche Wettbewerbe können auch für Einsteiger eine gute Möglichkeit sein, um den eigenen Marktwert auszuloten. Ein gewonnener Wettbewerb macht sich gut auf dem Lebenslauf und ist neben der Aufmerksamkeit eine aussagekräftige Referenz.

Die Beantwortung dieser Frage ist eng mit dem Angebot und dem Geschäftsmodell der verschiedenen Agenturen verbunden. Qualität und Exklusivität steigern den Wert eines Fotos.

Das Angebot einer Mikrostock-Agentur orientiert sich stark am Mainstream. Bei einer Makrostock-Agentur wird die Exklusivität höher eingestuft.

Hier zählen Idee und Originalität. Wer sich nicht sicher ist, wie er seine Arbeit einstufen soll, kann sich am Angebot der einzelnen Agenturen orientieren.

Ein Blick auf die Website und Suchanfragen liefert Vergleichsmöglichkeiten. Ob eine entsprechende Nachfrage vorhanden ist, kann aber erst der konkrete Fall entscheiden.

Was für Material Grafiken, Skizzen, Videos etc. Bildagenturen handeln mit Fotos, Illustrationen und vermehrt mit Filmsequenzen. Fotokünstler, die ihre Bilder weiter bearbeiten, können auch Fotomontagen anbieten.

Eine Datei muss den technischen Anforderungen der Agentur entsprechen. Illustrationen werden als Bilddatei oder als Vektordatei angeboten.

Eine Vektordatei ist frei skalierbar und kann vom Kunden weiterbearbeitet werden. Ob ein Foto oder eine Illustration auf mehreren Plattformen angeboten werden kann, entscheidet der Betreiber.

Manche Agenturen setzen das Einverständnis voraus, einen Exklusivitätsvertrag zu akzeptieren. Bis zur Löschung steht das Bild nur bei der gewählten Plattform zur Verfügung.

Das bietet dem Fotografen die Möglichkeit, bei geringem Erfolg das Material einer anderen Agentur anzubieten.

Wer kauft meine Bilder? Was wird damit gemacht? Lediglich das Lizenzmodell bietet eine gewisse Kontrolle über die Verwendung der Bilder.

Bei lizenzfreien Bildern verliert der Produzent die Kontrolle fast vollständig. Lediglich eine Urheberrechtsverletzung kann durch die Agentur geahndet werden.

Wenn Bilder weiter verkauft werden, kann der Fotograf dies bei der Agentur anzeigen. Im Einzelfall lässt sich die weitere Verwendung nur schwer kontrollieren.

Die Dateien können umbenannt, weiterbearbeitet und verändert werden. Eine besondere Erlaubnis ist dafür nicht erforderlich.

Kann ich bestimmen, wofür meine Bilder verwendet werden dürfen? Es wird zwischen lizenzfreien und lizenzierten Bildern und Illustrationen unterschieden.

In einer Lizenzvereinbarung wird die Nutzung des Bildes festgelegt. Wer die Verwendung seiner Bilder beeinflussen will, muss sich um einen lizenzierten Vertrieb bemühen.

Ob die Agentur dieser Verwendung zustimmt, ist Verhandlungssache. Im Zweifelsfall entscheidet der Verkaufserfolg. Wenn einer lizenzierten Nutzung keine Erfolgschancen eingeräumt werden, dann lehnt die Agentur den Vertrieb ab.

Wer seine Fotos nicht nur digital herzeigen will, kommt nicht drum herum sie entweder auszudrucken - oder online entwickeln zu lassen.

Eine sehr gute Vergleichsseite mit Zusammenfassungen von Testberichten von verschiedenen Fotomagazinen zu jedem Anbieter ist www. Denn so unbegrenzt und verlockend die Welt der digitalen Fotografie ist - nichts ersetzt die Freude von Freunden oder Familienmitgliedern über persönliche Fotoabzüge zum herzeigen in der Offline-Welt.

Ist halt leider wieder Papierkrieg und das wird schwer ausm Ausland…. Wie genau gelange ich denn bei stock adobe zum Steuerformular und wie lade ich das dann in meinem Account hoch?

Ich suche nun schon seit einigen Stunden und werde irgendwie nicht fündig. Einmal bin ich im Onlineformular gelandet und habe es ausgefüllt, doch das Hochladen hat nicht funktioniert….

Und wo das Formular nun abgeblieben ist, kann ich auch nicht sagen, denn Speichern war nicht möglich… Das muss dann bei jeder Auszahlung neu ausgefüllt werden?

Das US-Steuerformular musst du nur einmal ausfüllen, vor der ersten Auszahlung. Pingback: Profi-Kompaktkameras: 12 Reiseblogger machen den Praxistest.

Pingback: Einnahmen und Ausgaben als digitaler Nomade: Wie viel ist genug? Ich finde, es ist schwierig mit Fotos Geld zu bekommen.

Gerade bei gefragten Motiven ist es schwierig, nicht in der Masse unterzugehen. Klar, die Konkurrenz wächst jeden Tag und gefragte Motive sind längst belegt.

Es ist eine Frage der Nische und der Bilderzahl. Allgemeine Reisebilder ohne Menschen sind eine eher schlechte Nische. Besser ist es für Stockfotos Bildmaterial gezielt und mit Models zu produzieren.

Es kommt natürlich auf deine freie Zeit und Opportunitätskosten durch sonstige Einnahmequellen an. Für mich lohnt es sich zeitlich meine Reisefotos auf Stockbörsen hochzuladen und ich sollte das viel mehr machen ;.

Pingback: Wie du als Blogger passives Einkommen erzielst. Hat sich was geändert z. Hi Sven, gute Idee.

Ich habe ein Update mit meinen Einnahmen an das Ende des Artikels gehängt. Pingback: Auf Reisen Geld verdienen — 51 Möglichkeiten wie du es schaffst!

Pingback: Mit eigenen Fotos online Geld verdienen devno. Ich wollte gerade die gleiche Frage stellen wie Achim zuvor, arbeite auch mit Mac.

Hat sich also hiermit erledigt. Ich habe auch bemerkt, dass die Zeit verdammt schnell umgeht beim recherchieren und registrieren und lesen usw… aber das ist wohl part of the deal.

Ich habe bisher bei Adobe Stock 13 Bilder erfolgreich hochladen können von Bei allen Agenturen muss ich mich noch durch die komplette Registrierung kämpfen.

Man muss sich ja irgendwann auch mal überlegen wie man die Bilder bei sich am Rechner organisiert. Wie machst du das?

Bis du erstmal hochladen kannst, geht echt viel Zeit rum. Deswegen muss man sich echt fragen ob man nur die umsatzkräftigsten Stockfoto-Börsen bedient.

Ich habe meine bearbeiteten Stockfotos recht unorganisiert und nur nach Upload-Datum geordnet in einem Ordner liegen. Welches Bild davon bei welcher Agentur online ist, ist mir ehrlich gesagt wurscht.

Ob das erfolgreich war ist egal, nochmal versuche ich es eh nicht. Daraufhin habe ich auch mal angefangen, bin aber noch nicht weit gekommen.

Zweite Hürde ist der Anmeldewahnsinn und die Richtlinien, die je nach Plattform erst mal durchgelesen werden müssen, damit man die Fotos auch dort rein bekommt.

Das muss man sich also alles genau durchlesen. Klar, einmal alles eingerichtet, läuft das sicher gut. Aber bis dahin… Wie lange hast Du da gebraucht, bis Du bei allen Plattformen angemeldet warst und auch Fotos hochgeladen bekommen hast?

Ich habe erstmal nur rund 50 Fotos hochgeladen, bis ich all den Anmeldewahnsinn überstanden hatte. Danach dann schnell auf erweitert und als das so n bissl lief auf Seitdem habe ich auch nix mehr gemacht, ehrlich gesagt ;.

Ist ja auch schon wieder ne Weile her. Es freut mich, dass es bei dir so gut klappt und du damit ein, wenn auch nicht sehr hohes, und dennoch akzeptables passives Einkommen schaffen konntest.

Ich habe vor 5 Jahren ebenfalls meine Reisebildersammlung bei einer Agentur untergebracht und seit eigentlich so gut wie nichts mehr gemacht.

Die Einnahmen sind dennoch weiterhin steigend, wenn auch in einem Bereich, den man vernachlässigen kann. Über die Jahre kommt jedoch ein netter Stundenlohn zusammen.

Und das Beste: es läuft weiter. Ich lade seit einigen Wochen wieder verstärkt Bilder hoch, die sich über die Jahre angesammelt habe und das auch bei gut 10 Agenturen.

Deshalb würde mich interessieren, aber nicht nur mich, wie es bei dir weitergegangen ist. Konntest du deine Einnahmen halten?

Ich kenne es von meinem Portfolio und würde dir empfehlen, insofern du weitere Bilder hochladen solltest — mach das nicht auf einmal, sondern Schritt für Schritt.

Auch wenn du Bilder vorbereitest, lade sie lieber langsam hoch. Jeden Tag Dann wirst du womöglich mehr erreichen ohne Gewähr. Das sind meine persönlichen Erfahrungen.

Hi Michael, meine Einnahmen sind tatsächlich kurz nach dem Text um etwa die Hälfte eingebrochen. Wäre ja auch zu schön gewesen ;. Ich bin trotzdem zufrieden mit dem stetigen Einkommen.

Muss aber mal wieder etwas machen. Ich habe seit dem Artikel nix hochgeladen und es haben sich wieder viele Bilder angesammelt.

Ob langsam über einen Zeitraum verteilt hochladen Sinn macht wage ich zu bestreiten. Dir entgehen ja schon Einnahmen, während du wartest.

Oder wie würdest du das begründen mit der Schritt für Schritt Taktik? Ich bin selber keine Spezialistin, könnte jedoch ein ausergwöhnliches Männermodel zur Verfügung stellen Abenteuerer-Typ.

Ist daran jemand interessiert oder kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich Models vermarkten kann? Wirst du dazu noch einen Beitrag veröffentlichen?

Ich habe vor ca. Ehrlich gesagt habe ich schon seit vielen Monaten nicht mehr geschaut, wie es sich entwickelt hat.

Ich werde mal reinschauen und wollte eigentlich auch mal wieder nen Schwung hochladen, aber das wird vor Dezember leider nix.

Hallo Flo! Ich habe vor 3 Monaten angefangen meine Aufnahmen auf Stockfotobörsen zu veröffentlichen. Dein toller Post war dazu ein sehr guter Einstieg.

Vielen Dank dafür! Ein sehr schöner Artikel. Eine funktionierende Niesche zu finden wird immer schwieriger.

Das Hobby zu finanzieren sollte aber immer machbar sein Die Zahlen sehen ähnlich aus wie bei mir. Leicht ist das Geld wahrlich nicht verdient, wenn man die Reisekosten und den mittlerweile enormen Zeitaufwand einrechnet und bei gleichzeitigen Honorar Verlust kann man das wirklich nur als Hobby oder Liebhaber betreiben.

Eigentlich ist Mikrostock Mega Turbo Kapitalismus pur! Es gibt mittlerweile schon Agenturen, die Geld verlangen, damit man seine Fotos verkaufen darf???

Wohin soll das noch führen. Die besten Jahre für Mikrostock liegen wohl Jahre zurück. Schade eigentlich. Pingback: Die Welt entdecken.

Ich bin gerade dabei, mehrere Stockphoto-Dienste im submitter einzurichten, doch leider gibt es fuer kleinere Seiten wie z. Hast du eine Moeglichkeit gefunden, diese Seiten in den submitter zu integrieren?

Macht sich eigentlich kein Stockphoto-Interessent die Muehe eines Preisvergleichs, also z. Das geht ja ueber den Profilnamen des Fotografen oder ggf.

Ist es deshalb sinnvoll, fuer ein paar Cent-Verkaeufe einen deutlich hoeheren Verdienst zu riskieren indem man das gleiche Foto sowohl bei Boersen mit Cent-Verdiensten als auch bei Borsen mit Verdiensten im dreistelligen Bereich einsendet?

Hi Julian, Photocase ist wahnsinnig selektiv und will wohl v. Ich mache das bei Photocase so, dass ich eine best of hochgeladen habe, also nur so Bilder, die ich vorher schon für px ausgewählt habe.

Ich glaube die wenigsten Kunden vergleichen Preise. Es ist also evt. Es sind halt auch teilweise verschiedene Bedürfnisse.

Auf Macrostock gehst Du nicht um ein gestelltes Bild im Büroalltag zu finden sondern für anspruchsvolle Fotografie.

Ich glaube, dass in naher Zukunft oder evt. Deswegen will ich nicht auf Macrostock setzen. Hey Florian, danke fuer die Antwort!

Stimmt schon, gerade Business-Kunden interessieren sich selten fuer Preisvergleiche. Ich hab jetzt mal meine besten 60 Fotos bei diversen Boersen hochgeladen und durfte ueberrascht feststellen, dass sich das ja wirklich lohnt und zumindest bei Shutterstock steht dann auch schon die erste Auszahlung an.

Wie machst du das mit der Auszahlung — trotzdem mit PayPal oder hast du eine bessere Moglichkeit gefunden zumindest Shutterstock bietet ja auch Postal Mail und Moneybookers an?

Kann man die Bilder eigentlich trotzdem als Stockfoto verkaufen auch wenn man sie z. B in einem Blog oder anderem Sozial Media veröffentlicht oder geht das dann nicht mehr?

LG Pauline :. Stativ-Fotos sollten auf jeden Fall möglich sein. Du müsstest aber selbst einen Model-Vertrag unterschreiben. Fotos von anderen Fotografen zu verkaufen, ist nach mündlicher Absprache nicht möglich.

Da müsste ein ausführlicher Kaufvertrag her, der alle Rechte abgibt. Wie ist das denn, wenn auf dem Bild zum Beispiel eine Berghütte, ein Holzstadel oder ein Bauernhof in den Alpen zu sehen ist?

Darf man das dann einfach verkaufen oder bräuchte man die Rechte vom Besitzer? Du musst aber alle Schriftzüge entfernen.

Hallo Florian, danke für diesen Artikel! Dadurch, dass du deine Bilder nicht exklusiv verkaufst, kannst du mit deinen eigenen Bildern immer noch machen was du willst, ja?

Kalender verkaufen, Prints verkaufen, online irgendwo reinstellen, es kann nicht passieren, dass jemand von Shutterstock auf deine Seite kommt und dich fragt: Na, wo haben Sie denn das Bild her, dass ist ja von uns bei Shutterstock?

Die Exklusivität, die Du meinst, ist in der Praxis nicht üblich. Die Bildrechte bleiben beim Fotografen und es wird nur eine Lizenz verkauft.

Ansonsten schau mal in diese Liste mit 14x Stockfoto Software. Pingback: Best of Reisejahr in Foto-Highlights. Davon wurden je nach Börse andere Bilder in unterschiedlicher Anzahl akzeptiert.

Nachzählen möchte ich das aber nicht ;. Super ausführlicher und interessanter Artikel zum Thema. Habe auch vor kurzem mit Stock Fotos angefangen, allerdings durch das aufwendige Taggen in letzter Zeit nicht viel gemacht.

Der Stocksubmitter klingt interessant — gerade heruntergeladen :. Wie schaffst du es denn dass die Gebäudebilder angenommen werden ohne Property Rights?

Bei mir wurden die bis jetzt jedes Mal von Fotolia abgelehnt, weil ich keine Property Rights Erklärung hatte. Ich fotografiere hauptsächlich öffentliche Gebäude, Tempel und sowas und mache keine Innenaufnahmen.

Habe vor einiger Zeit schon mal ein paar Bilder auf shutterstock und Fotolia hochgeladen. Am nervigsten fand ich das Taggen, etc. Daher hatte ich das dann wieder aus den Augen verloren.

Das mit stocksubmitter hört sich aber gut an und nachdem ich einen guten Teil meine Bilder sowieso nach jeder Reise bearbeite, könnte ich es vielleicht nochmal angehen.

Sind mittlerweile immerhin auch schon bald um die nachbearbeitete Aufnahmen, die ich auf dem PC habe ; Das mit den Kalendern wollte ich auch mal angehen.

Dazu müsste ich mich jetzt langsam ranhalten. Scheinbar kann man auch über amazon Kalender verkaufen. Hab dazu auf die Schnelle aber kaum Infos gefunden, wie es mit den Tantiemen usw.

Vermutlich aber nicht besser als bei den von dir genannten. Hi Robin, Stocksubmitter erleichtert das Taggen. Nervig ist es trotzdem.

Wenn Du es benutzt würde ich mich über ein Referal freuen: fbluemm gmx. Kalender sind jetzt wirklich höchste Eisenbahn und teilweise schon zu spät für Ich habe es letzte Woche gemacht und mir in den Arsch gebissen, weil das alles so lange dauert….

Es kann allein Tage dauern, bis der Kalender online geht, weil Calvendo den erst akzeptieren muss. Ich habe diesmal nur Deutschland gemacht.

Du verkaufst eigtl. Was amazon. Du kannst versuchen Deine Kalender per ingramspark. Du musst eine bestimmte Menge abnehmen.

Das ist bei Kalendern absolut hirnrissig, die sind in 2 Monaten absolut gar nichts mehr wert. Einnahmen sind nicht viel besser als bei den Stockfotos, am besten sind die Margen bei lulu.

Preise bestimmst Du selbst, also auch die Marge. Ist natürlich schwer so mit 15 Euro Massenware Kalendern mitzuhalten, das geht nur über Alleinstellungsmerkmale.

Ich denke z. Hunde, Tiere, Backpacker, Flügelspitzen. Der einzige Grund, warum Kalender sich lohnen könnten, ist die Wiederverwendbarkeit.

Hey Florian, vielen Dank für die ausführliche Antwort. Mal sehen ob ich für dieses Jahr dann noch was hinkriege.

Wenn nicht, dann eben im nächsten und besser vorbereitet. Hätte da von den Einnahmen her letztlich auch nicht allzu viel erwartet. Aber es ist ja auch so ganz nett und ein bisschen kommt ja sicher bei rum.

Gerne kann ich dich als Referal angeben, wenn ich stocksubmitter nutze. Würde, wenn dann, wohl einen Monat unbegrenzt nehmen.

Wenns vom uploaden her reicht. Bei z. Hast du deine Bilder komprimiert bzw. Meine Bilder sind im Schnitt ca.

Ich sehe keinen markanten Unterschied zwischen 80 und Bei 70 und weniger merke ich Unterschiede. Die Datenmenge ist trotzdem riesig. Lade die Bilder lieber so schnell wie möglich hoch, statt zu sammeln.

Die holen mehr als die Gebühr schon im 1. Monat wieder raus. Kommt natürlich drauf an, wie schnell Du bist.

Super Artikel!! Dadurch spar ich mir teilweise etwas Arbeit in der Nachbearbeitung. Obwohl diese Bilder wirklich nur eine Nische sind, verkaufen sich die Bilder dann doch besser, als ich es je erwartet hätte.

Zumindest hat sich bei mir ein konstanter Verkauf eingestellt, der immer mal wieder ausgezahlt werden kann ;- Von daher kann ich wirklich nur dazu aufmuntern, es einfach mal zu versuchen und schauen, was dabei rum kommt!

Hi Christian, Du hast die richtige Einstellung. Das ist auch je nach Land verschieden. Das wissen die bei den Börsen besser als ich und die haften dafür, nicht ich.

Das stimmt jedoch nicht. Zwar kontrollieren die Agenturen, aber falls denen etwas Kritisches durch die Lappen geht, haftest Du dafür, nicht die Agenturen.

Für Model Rights finde ich das sehr gut zu wissen. Aber bei Property Rights ist das nicht relevant, siehe auch diesen aufschlussreichen Artikel. Einschränkung Das kommt wie gesagt sehr auf das jeweilige Land an.

Wenn in Deutschland z. Danke dafür… Sag mal, warum hast du dich eigentlich für dieses längliche Format entschieden?

Das Panoramaformat ist nur für hier im Blog. Hier im Blog hat das Format 3 Funktionen: 1. Diebstahlsicherung naja 2. Bilder unterbrechen den Textfluss nicht so sehr 3.

Entspricht eher dem menschlichen Sichtfeld. Der Witz ist, dass das Format kaum einschränkt. Wenn ich nochmal anfangen würde, würde ich trotzdem nehmen oder max.

Hi hardy, ich würde Tagging und Upload nicht mehr ohne Stocksubmitter machen. Spart ne Menge Zeit und Nerven….

Danke für die interessanten Informationen und Details. Viel Erfolg weiterhin! Hi Michael, danke für Deine freundlichen Worte. Ich bin auch schon mehrmals über Dein hilfreiches Blog gestolpert.

Grüssle aus den Staaten, Florian. Pingback: Wie ich mit Stockfotos Geld verdienen will selbstbestimmer. Super interessant — danke!

Ich hab mich mal vor einigen Monaten versucht mit Stockphotos. Meine Bilder hatten aber null Relevanz. Nicht mal nen klick.

Bei einigen Börsen wurden sie auch nicht mal akzeptiert. War etwas frustrierend. Gut, jetzt weiss ich das es wohl an der mickrigen Menge von sage und schreibe ganzen drei Fotos lag :D Bilder — wow!

Hast du schon herausgefunden, wie die Fotobörsen die Bilder bewerten? Scheinbar werden ja die Meta-Daten der Bilder ausgewertet.

Da spielt die Kamera echt ne Rolle? Wie sieht das aus mit deinen Einnahmen: musst du die noch versteuern oder ziehen die Fotobörsen vor der Auszahlung gleich die Umsatzsteuer mit ab?

Was passiert mit den Bildrechten? Gibst du die komplett ab oder kannst du die Bilder auch weiterhin noch verwenden?

Wie taggst du die Bilder? Alles drauf was nur ansatzweise passt? Deutsch und Englisch? Mit 3 Fotos gewinnst Du natürlich keinen Krieg.

Kamera Die Kamera spielt angeblich keine Rolle. Auswahl Shutterstock hat eine sehr interessante Video-Serie, wo sie teilweise ihren Auswahlprozess schildern und viele, viele Tipps geben.

Falls Du in Deutschland oder woanders steuerpflichtig bist, musst Du natürlich die Einnahmen angeben und Steuern darauf zahlen.

Exklusivität Die Bildrechte sind bei fast allen Börsen nicht-exklusiv. Tagging Die Tags und Kategorien müssen schon ungefähr stimmen, sonst werden Deine Bilder deswegen auch abgelehnt.

Ich kopiere mit Stocksubmitter von bereits akzeptierten Bildern und bessere nur sehr wenig nach. Sprache Die Tags sind grundsätzlich in englisch.

Auf Panthermedia und evt. Tags sind ein Anwendungsfall, wo Maschinenübersetzung sehr gut funktioniert, das macht die Börse automatisch.

Shutterstock fand ich auch recht praktisch. Da wurden all meine Bilder angenommen. Fotolia war das Problem. Die haben genau die selben Bilder abgelehnt — alle.

Aber das Problem hast du ja bereits beschrieben. Schon etwas seltsam :. Wow, freue mich grad riesig! Dank Deinem Bericht doch entschieden mich bei den Stockfoto Börsen anzumelden, obwohl ich mir nicht sicher war mit meinen Fotos.

Und jetzt tatsächlich ohne Probleme aufgenommen worden Ich kann mir vorstellen, dass Landschaftsfotos aus der Vogelperspektive vom Gleitschirm aus durchaus laufen.

Auch Gleitschirme selbst als Subjekt aus der Luft ist ne Idee. Viel Erfolg! Ich kann da als relativ neue Alternative noch Affinity Photo Mac empfehlen.

Preislich für die Features mehr als in Ordnung und wer Photoshop kennt oder gewohnt ist, kommt damit bestens klar. Wow, herzlichen Glückwunsch zu Deinem monatlichen Umsatz!

Ich hätte auch nicht gedacht, dass man mit Urlaubsfotos doch so gut Geld verdienen kann. Natürlich macht es auch viel Arbeit, aber es gibt ja schlimmere Arbeit ;-.

Pingback: Wie ich mit Stockfotos Geld verdiene selbstbestimmer. Hey Florian, ich finde den Artikel klasse und Euro im Monat ist recht ansehnlich.

Dabei erinnerst du mich, dass ich das auch noch vorhabe. Ist Stocksubmitter eine Erleichterung bzw. Hi Stefan, Stocksubmitter hilft bei 2 Problemen: 1.

So kommst Du superschnell auf die 50 Tags Maximalzahl, v. Die Bilder werden auf beliebig viele Börsen hochgeladen und wenn möglich auch gleich eingereicht.

Die Bandbreite kommt aber von Dir, also es wird nicht einmal hochgeladen und verteilt sondern X mal seperat hochgeladen.

Bei guter Internet-Geschwindigkeit natürlich egal. Stocksubmitter kannst Du für bis zu 33 Bilder pro Monat kostenlos nutzen.

Auch danach kostet es nicht die Welt, z. Die Kosten hast Du normalerweise noch im 1. Monat amortisiert und Du bist auch nicht zu einem Abo-Modell verpflichtet oder sowas.

Ich hatte kurzen Email-Kontakt wegen einem Bug und der Entwickler war sehr freundlich und kulant und der Bug schnell behoben. Wenn Du Dich für Stocksubmitter entscheidest, würde ich mich freuen, wenn Du mich als Referer einträgst: fbluemm gmx.

Hi Florian, ich habe mir Stocksubmitter heruntergeladen und beim Update hat mein Virenprogramm angeschlagen.

Ich habe darauf hin die schädliche Datei sofort entfernen lassen. Bei Neustart hat Stocksubmitter das gleiche Update durchgeführt und wieder den Trojaner heruntergeladen.

Gleiches Spiel von vorne.. Virenscanner geben halt auch falschen Alarm und ich bin mir fast sicher, dass dies so ein Fall ist. Kann gut sein, dass die ausführbare Datei von einem Updater ähnliche Signaturen wie bei einem Virus hat.

Mein Gedankengang geht ungefähr so: Du hast ja schon eine Executable installiert, die Du ohne Zögern ausführst. Wenn die Autoren von Stocksubmitter eine Payload wie einen Trojaner einführen wollten, könnten sie das dank dem automatischen Update viel geschickter machen als die Payload vollständig und an einem Stück herunterzuladen, so dass ein Antivirenprogramm auf die Signatur anspringt.

Also ohne Vertrauensvorschuss geht das nicht. Mit anderen Worten, ich würde Deinen Virenscanner für das Update ausschalten, weil es wahrscheinlich falscher Alarm ist.

Aber keine Garantie! Hi Florian, danke für die Antwort! Du hattest Recht, es war falscher Alarm. Antivirus war nicht auf dem neusten Stand.

Nachdem ich die neuste Version installiert habe, hat er bei Stocksubmitter keinen Virus mehr angezeigt.

Dankeschön ;-. Ich kann nicht fotografieren, schau mir aber gerne schöne Fotos an. Und es freut mich sehr, wenn du dadurch ein gutes passives Einkommen generieren kannst!

Ich finde, du hast es verdient! Hi Florian, starker Artikel! Ich hatte mir auch schonmal Gedanken gemacht, es mit Stockplattformen zu versuchen, habe aber von professionellen Reisefotografen gehört, dass sich das fast nicht mehr lohnt.

Long story short: Du hast mich dazu inspiriert, es doch mal zu versuchen ;- Danke! Professionelle Reisefotografen sind glaube ich sehr verwöhnt, was Honorare angeht.

Für die lohnt es sich wahrscheinlich nicht mit Stockfotos und 25 Cent-Beträgen anzufangen, wenn sie ihre Bilder auch anders vermarkten können.

Ich betrachte mich nicht als professionellen Fotografen. Ich schiesse, was mir gerade vor die Linse kommt und denke erst hinterher über die Vermarktung der Bilder nach.

Mega geile Auflistung! Schon sehr beeindruckend… Ich habe das fuer mich mal durchgerechnet… Der Aufwand von Stunden ist schon Recht hoch. Das ist knapp ein Monat 3 Wochen mit normalen Arbeitstagen….

Letztendlich rechnet es sich aber, weil du ja danach nicht mehr viel machen musst. Ich koennte es fuer mich aber schwer einschaetzen was Einarbeitung in die Themen an Zeit kostet… Mal ganz abgesehen von der Kamera das ewige Thema bei mir.

Ich druecke mich da immernoch vor einem Hohen Invest…. Finde die Option trotzdem sehr gut! Ich hatte irgendwann mal ein Testbalon gestartet fuer 2 Tage, aber alle meine Bilder wurden abgelehnt xD.

Wenn Du noch keine entsprechende Kamera hast, würde ich mir nicht extra deswegen eine zulegen. Schon gar nicht würde ich extra auf Fotoshootings für Reisebilder gehen, das lohnt sich nicht.

Ich mache meine Bilder sowieso und bevor sie auf der Festplatte verstauben, verkaufe ich sie lieber. Ich habe aber keinen Schimmer von Video ;.

Danke woeder einmal für einen tollen Artikel. Ich würde das ganze sehr gerne auch versuchen. Welche Software benutzt du zum nachbearbeiten?

Ich verwende ehrlich gesagt hauptsächlich Paint Shop Pro, weil ich zu Uni-Zeiten mal eine Studentenlizenz abgestaubt habe.

Würde ich nicht empfehlen, wenn Du eh neu anfängst und dafür bezahlen musst. Wenn es Dir nichts ausmacht Dich einzuarbeiten, kann ich den Gimp sehr empfehlen.

Ich nutze Gimp auch nebenher wegen der vielen mächtigen Plugins. Wenn Du auf Pro-Features verzichten kannst um dafür eine etwas stromlinienförmigere Software zu haben, würde ich Paint.

NET empfehlen. Beide Programme sind Freeware, also teste doch einfach mal beide und nimm Gimp, wenn Du damit zurecht kommst und Paint.

NET sonst. Zur Bildverwaltung und für ganz einfache Tweaks nutze ich Irfanview , ebenfalls Freeware. Ich habe das vor Ewigkeiten auch schon mal probiert, aber leider wurden meine Bilder teils ohne Angabe von Gründen, teils aber auch wegen Bedenken an den Bildrechten abgelehnt.

Wie handhabst Du das denn, wenn Du Deine Bilder hochlädst? Du musst ja irgendwo immer anhaken, dass Du alle Rechte an den Motiven und das Einverständnis der abgebildeten Personen hast.

Klar, Personen kann man auf Fotos weglassen. Aber bei Gebäuden ist das doch wieder anders geregelt, oder? Hast Du eine verlässliche Quelle, worauf da zu achten ist?

Wenn ein Bild wirklich bei allen Börsen abgelehnt wird, dann merke ich mir das. Aber das ist die absolute Ausnahme. Personen lasse ich grundsätzlich weg oder mache sie unkenntlich.

Ich habe noch nie einen Model-Vertrag gebraucht. Toller Artikel! Sehr ausführlich und interessant. Ich hatte damals schon Deinen ersten Beitrag zum Thema gelesen, und mich über den neuen jetzt umso mehr gefreut.

Ich werde mich da jetzt auch mal ransetzen — obwohl ich ein bisschen Angst vor dem Aufwand habe, und es deshalb schon seit Wochen vor mir herschiebe.

Der erste Schritt ist aber gar nicht so schlimm. Du musst erstmal Deine 10 besten Bilder fertig machen und bei den Stockfoto-Börsen als Aufnahmetest hochladen.

Das dauert dann sowieso ein paar Tage und wahrscheinlich musst Du es bei manchen Börsen ein 2. Mal mit anderen Bildern versuchen.

Ich mache sowieso extrem viele Fotos und muss das mal probieren. Aber ich habe nur ein Macbook und muss mir nun extra windows raufmachen um Stocksubmitter benutzen zu können.

Oder gibt es da bereits eine Version? Ich bin selbst Programmierer und behaupte aufgrund der Aussagen in dem Thread mal, dass das wohl noch dauert ;.

Ansonsten gibt es auch Software Alternativen. Robert Kneschke hat eine gute Stockfoto Uploader Übersicht erstellt.

1 comments

  1. Gardashakar

    Jetzt kann ich an der Diskussion nicht teilnehmen - es gibt keine freie Zeit. Aber bald werde ich unbedingt schreiben dass ich denke.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *